1. Mannschaft Spielberichte

 

FC Überlingen -FC Villingen II 1:2 (1:1)

In einer insbesondere in der ersten Halbzeit temporeichen Begegnung kamen die spielstarken Gäste in der 5. Minute zur Führung als Sari nach einer Flanke von Wagner völlig freistehend zum Schuss kam und sich diese Chance nicht entgehen ließ. In der Folgezeit konnten die Gastgeber sich zwar Feldvorteile erarbeiten, Villingen brachte bei seinen Gegenangriffen die Überlinger Hintermannschaft aber immer in Bedrängnis. In der 17. Minute setzte Cardoso mit einem sehenswerten Zuspiel Blank in Szene, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und Gästetorhüter Vitulli beim Ausgleich keine Chance ließ. In der 20. Minute vergab Effinger völlig freistehend vor dem Überlinger Torhüter Negrassus die Möglichkeit zur erneuten Gästeführung. Nach einem Freistoß von Gerlach verfehlte ein Schuss von Walser in der 32. Minute knapp das Gästetor. Erneut Negrasuss verhinderte in der 43. Minute gegen Wagner einer Villinger Treffer. In der zweiten Halbzeit mussten beide Mannschaften bei hochsommerlichen Temperaturen dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen, so dass die Begegnung etwas an Klasse verlor. In der 53. Minute ging Moerreale mit einer erneuten Großchance der Gäste fahrlässig um, als er versuchte Negrasuss mit einem Heber zu überlisten. Als in der 62. Minute Kuczkowski im Strafraum nur mit einem Foul gebremst werden konnte, versuchte der Gefoulte beim fälligen Strafstoß sein Glück, fand jedoch in Vitulli seinen Meister. Praktisch im Gegenzug landete der Ball im Überlinger Tor, der Schiedsrichter versagte dem Treffer aber wegen Abseits seine Anerkennung. In der 67. Minute musste Steurer nach einer Notbremse das Feld vorzeitig verlassen. Den anschließenden Freistoß konnte Negrasuss nur abklatschen, Sari ließ sich diese Chance nicht nehmen und setzte den Ball zum zweiten Gästetreffer in die Maschen. In Unterzahl stemmten sich die Einheimischen mit dem Mut der Verzweiflung gegen die drohende Niederlage und hatten durch Kuczkowski in der 83. und 90. Minute noch Möglichkeiten, es blieb aber beim aufgrund der klareren Tormöglichkeiten insgesamt verdienten Gästesieg.(gh)

Tore: 0:1 Sari (5.) 1:1 Blank (17.) 1:2 (67.)
SR.: Faller (Buchenbach) Z.: 120 b.V. rote Karte: Steurer (FC Ü 67.) 


 

FC Überlingen - FC Hilzingen 3:1 (1:1)

Die Gastgeber begannen die Partie druckvoll und kamen bereits in der Anfangsphase zu mehreren Tormöglichkeiten. In der 7. Minute traf Kuczkowski mit einem Distanzschuss die Querlatte und in der 8. Minute konnte sich Gästeorhüter Müller nach einem Schuss von Temine auszeichnen. Nach einem Freistoß von Sandhas in der 9. Minute setzte Walser den Ball zum Überlinger Führungstreffer in die Maschen. Erneut Torhüter Müller war es, der in der 20. Minute mit einem Reflex nach einem Kopfball von Temine den zweiten Überlinger Treffer verhinderte. Durch tatkräftige Mithilfe der Überlinger Hintermannschaft kamen die Gäste in der 24. Minute durch Dukart zum überraschenden und glücklichen Ausgleich. Nach diesem Treffer verloren die Gastgeber etwas ihre spielerische Linie, so dass sich nun eine zunächst ausgeglichene Begegnung entwickelte. Nach einer gewitterbedingten Spielunterbrechung verfehlte Steurer in der 43. Minute mit einem Kopfball das Gästetor. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang Überlingen wieder eine deutliche Dominanz. Durch einen mustergültig vorgetragenen Spielzug wurde Kuczkowski in der 50. Minute von Temine in Szene gesetzt und hatte keine Mühe den Ball zum erneuten Führungstreffer des FC im Tor unterzubringen. In der Folgezeit verstärkten die Gäste ihre Angriffsbemühungen. Dadurch entwickelte sich eine temporeiche und unterhaltsame Begegnung in der es Überlingen versäumte gegen die teilweise komplett aufgerückte Gästeabwehr das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden. So dauerte es bis zur 90. Minute als Auer durch einen sehenswerten Alleingang mit dem dritten Überlinger Treffer die letzten Zweifel am verdienten Sieg der Gastgeber beseitigte.(gh)

Tore: 1.0 Walser (9.) 1:1 Dukart (24.) 2:1 Kuczkowski (50.) 3:1 Auer (90.) b.V.: gelb-rot Bschorr (FC Hilzingen) 65.
Z.: 100 SR.: Huber (Oberkirch)


 

FC Überlingen - FC Furtwangen 1:3 (0:3)

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine abwechslungsreiche Partie, in der die Gastgeber leichte Vorteile hatten. Die erste klare Chance war allerdings in der 15. Minuten für den FC Furtwangen zu verzeichnen, als Kaltenbach aus abseitsverdächtiger Position allein vor dem Überlinger Torhüter Negrassus auftauchte, an diesem jedoch scheiterte. In der 18. Minute düpierte die Furtwanger Offensivabteilung die Hintermannschaft der Gastgeber mit einem sehenswerten Spielzug, den Meier zum Führungstreffer abschloss. Unmittelbar nach dem Anspiel verhinderte Furtwangens Verteidiger Ringwald den sofortigen Ausgleich, als er dem völlig freistehend einschussbereiten Gerlach den Ball vom Fuß nahm. Erneut ein Gästeverteidiger verhinderte in der 31. Minute einen Überlinger Treffer, als er einen Schuss von Blank für seinen bereits geschlagenen Torhüter von der Linie kratzte. Mit einer kuriosen Szene, die an den Bayern Patzer im Champions League Halbfinale in Madrid erinnerte, sorgte erneute Meier in der 42. Minute für den zweiten Furtwanger Treffer. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff nutzte Kaltenbach die erneute Unaufmerksamkeit der Überlinger Hintermannschaft zum 3:0 Halbzeitstand, der aber keineswegs dem Spielverlauf entsprach. In der zweiten Spielhälfte versuchten die Einheimischen dem Spiel noch eine Wende zu geben. Zwar ergab sich eine deutliche Feldüberlegenheit, aber die Angriffe waren zunächst insgesamt zu harmlos um das Gästetor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die erste klare Möglichkeit war erst in der 62. Minute zu verzeichnen, als ein Schuss von Kuczkowski nur knapp sein Ziel verfehlte. Die gut postierte Hintermannschaft der Gäste ließ bis zu 88. Minute keine weitere Möglichkeit mehr zu. Temine gelang dann aus dem Gewühl nach einem Eckball noch der Anschlusstreffer, der aber zu spät kam um den insgesamt glücklichen Sieg der clever aufspielenden Gäste noch ernsthaft in Gefahr zu bringen. (gh)

Tore: 0:1 Meier (15.) 0:2 Meier (42.) 0:3 Kaltenbach (44.) 1:3 Temine (88.)
SR.: Seifermann (Baden-Baden) Z.: 100


 

FC Überlingen - SC Markdorf 4:0 (2:0)

In einem insbesondere in der ersten Halbzeit temporeichen Lokalderby musste FC-Torhüter Negrassus bereits in der 1. Minute sein ganzes Können aufbieten um einen Schuss von Mauch zu entschärfen. Praktisch im Gegenzug verfehlte ein Schuss von Blank knapp das Gästetor. In der Folgezeit entwickelte sich eine weitgehend ausgeglichene Begegnung, in der die Gäste stärker aufspielten als dies ihr Tabellenplatz vermuten ließ. In der 36. Minute wurde Öhler von Blank uneigenützig in Szene gesetzt und ließ sich die Chance zum Führungstreffer für die Gastgeber nicht nehmen. Die Gäste verloren kurzzeitig ihre Linie, so dass Blank in der 39. Minute mit einem gefühlvollen Heber den zweiten Überlinger Treffer erzielte. Erneut Negrassus verhinderte in der 44. Minute einen Markdorfer Treffer, als er den frei auf ihn zulaufenden Mauch in aussichtsreicher Position stoppen konnte. In der zweiten Halbzeit mussten beide Mannschaften dem Tempo der ersten Spielhälfte Tribut zollen, so dass die Begegnung etwas an Klasse verlor. In der 47. Minute versäumte Blank die vorzeitige Entscheidung als er aus einem Meter Distanz den Ball über das Gästetor setzte. Markdorf war bemüht dem Spiel noch eine Wende zu geben, doch die gut postierte Überlinger Hintermannschaft ließ keine nennenswerte Chance zu. In der 83. Minute konnte Temine nach einer schönen Einzelleistung nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kuczkowski. Er schloss auch in der Schlussminute einen schönen Spielzug zum vierten Überlinger Treffer ab. So kamen die Gastgeber zu einem insgesamt verdienten, aufgrund der Spielanteile aber zu hoch ausgefallenen Sieg. (gh)

Tore: 1:0 Öhler (36.) 2:0 Blank (39.) 3:0 Kuczkowski (83.FE) 4:0 Kuczkowski (90.)
SR: Matosevic (VS-Schwenningen) Z.: 120

 

FC Überlingen - FC Schonach 2:5 (1:2)

Die clever aufspielenden Gäste hatten den besseren Start in die Partie. Bereits in der 3. Minute kam Schneider nach einer Unaufmerksamkeit der Überlinger Hintermannschaft völlig freistehend zum Schuss, dieser strich jedoch knapp am Tor. In der 9. Minute musste Torhüter Negrassus sein ganzes Können aufbieten um nach einem Freistoß von Romeo die Gästeführung zu verhindern. In der 16. Minute war es dann aber soweit. Erneut ein Fehler der Überlinger Hintermannschaft wurde von German gnadenlos zur Gästeführung genutzt. Mit einem schulmäßig vorgetragenen Konter gelang Blank in der 24. Minute der Ausgleich. Als in der 30. Minute Förtsch nach einem Eckball nur durch ein Foul gestoppt werden konnte, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, bei dem Kuczkowski in Gästetorhüter Pfau allerdings seinen Meister fand. Praktisch im Gegenzug verwandelte German eine Flanke mit einem mustergültigen Kopfball zur erneuten Gästeführung. In der zweite Halbzeit kamen die Gastgeber besser ins Spiel und konnten die Begegnung zunächst überlegen gestalten. Die erste klaren Tormöglichkeit war aber erst in der 69. Minute zu verzeichnen, als ein Schuss von Kuczkowski knapp das Tor verfehlte. Mit dem nachfolgenden Konter kamen die Gäste zu einem Foulelfmeter, der von German zum dritten Schonacher Treffer verwandelt wurde. In der Folgezeit versuchte Überlingen mit dem Mut der Verzweiflung dem Spiel noch eine Wende zu geben. Schonach nutzte die offensiv ausgerichtete Spielweise der Gastgeber durch zwei Konter Tore in der 82. und 87. Minute, während Überlingen durch Blank in der 90. Minute der zweite Treffer zur Ergebniskorrektur gelang. Der Gästesieg war insgesamt verdient, aufgrund des Spielverlaufs aber zu hoch. (gh)

Tore: 0:1 German (16.) 1:1 Blank (24.) 1:2 German (33.) 1:3 German (71.) 1:4 Romeo (81.) 1:5 German (87.) 2:5 Blank (90.)
Z.: 120 SR: Brudek (Raststatt)

 
 

   

FC Überlingen - SG Dettingen-Dingelsdorf 4:0 (2:0)

In einer abwechslungsreichen Begegnung waren die Einheimischen von Beginn überlegen. Die erste Möglichkeit bot sich dem FC, als Kuczkowski in der neunten Minute nach schönem Zuspiel, von Blank an Gästetorhüter Dehne scheiterte. In der 15. Minute kam es zu einem Zweikampf zwischen Dehne und Kuczkowski, den der Schiedsrichter mit einem Strafstoß ahndete. Der Gefoulte selbst verwandelte diesen zur Überlinger Führung. Die Gäste zeigten in der Folgezeit gefälliges Spiel im Mittelfeld, die an diesem Tag gut postierte Überlinger Hintermannschaft ließ jedoch keine nennenswerte Torchance zu. Durch teilweise sehenswerte Spielzüge wurde die Hintermannschaft der Gäste mehrfach in Gefahr gebracht. In der 38. Minute erkämpfte sich Temine mit einer schönen Einzelleistung den Ball und legte diesen Blank auf, der sich diese Chance zum zweiten Treffer des FC nicht nehmen ließ. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ließen die Gastgeber die Konzentration zunächst etwas vermissen, so dass Dettingen etwas besser ins Spiel kam, ohne jedoch zu klaren Möglichkeiten zu kommen. Als Welte in der 61. Minute Kuczkowski mustergültig bediente und dieser das 3:0 erzielte war die Partie gelaufen. In der 66. Minute schloss Blank mit einem Heber einen schönen Spielzug zum vierten Überlinger Treffer ab. Die Gäste waren in der verbleibenden Spielzeit zwar noch um Ergebnisverbesserung bemüht, die an diesem Tag spielerisch überzeugenden Gastgeber brachten den Sieg jedoch mühelos über die Zeit.(gh)

Tore: 1:0 Kuczkowski FE (15.) 2:0 Blank (38.) 3:0 Kuczkowski (61.) 4:0 Blank (66.)
SR: Faller (Buchenbach) Z.: 150


 

FC Überlingen - FC Löffingen 2:2 (1:0)

In einer größtenteils ausgeglichenen Partie mussten die Zuschauer bis zur 17. Minute auf die erste Torchance warten. Nach einem Zuspiel von Gaudig verfehlte Isele völlig freistehend vor dem leeren Tor die Gästeführung. Nach einem Freistoß von Sandhas verpasste Kuczkowski in der 22. Minute mit einem Kopfball knapp das Gästetor. Dieses traf er dann zwei Minuten später als er ein mustergültiges Zuspiel von Temine zur Führung für Überlingen abschloss. Auch in der Folgezeit waren klare Möglichkeiten Mangelware. Eher zufällig die größte Chance zum Ausgleich in der 41. Minute, als eine verunglückte Flanke von Isele durch den Überlinger Torwart Negrassus in letzter Sekunde über die Latte gelenkt wurde. In der zweiten Halbzeit verstärkten die Gäste ihre Angriffsbemühungen und setzten die Abwehr der Einheimischen zusehends unter Druck. Belohnt wurden diese Bemühungen durch Schwirtz, der in der 54. Minuten per Kopf einen Freistoß zum Ausgleich abschließen konnte. In der 62. Minute kam Schuler völlig freistehend zum Schuss, mit einer Glanzparade verhinderte Negrassus aber die Gästeführung. In der 71. Minute konnte Kuczkowski einen sehenswerten Überlinger Angriff nach Zuspiel von Öhler zur erneuten Überlinger Führung abschließen. Die Gäste antworteten mit wütenden Angriffen auf die drohende Niederlage. Überlingen kam hierzu zu einigen Konterchancen. Eine von diesen schloss Blank in der 90.Minute erfolgreich ab. Der Schiedsrichter entschied jedoch auf Abseits und versagte dem Treffer die Anerkennung. Im Gegenzug nutzte Kopp das zögerliche Agieren der Überlinger Hintermannschaft zum insgesamt verdienten Löffinger Ausgleichstreffer.(gh)

Tore: 1:0 Kuczkowski (24.) 1:1 Schwirtz (54.) 2:1 Kuczkowski (71.) 2:2 Kopp (90.+2)
SR: Baran (Weil am Rhein) Z.: 100

 


 

 

FC Überlingen - DJK Donaueschingen 0:5 (0:2)

Eine herbe Enttäuschung boten die Gastgeber im Spiel gegen Donaueschingen, das allerdings besser aufspielte, als dies der derzeitige Tabellenplatz vermuten ließ. Die erste Chance bot sich dem FC in der 3. Minute, als Kuczkowski aus aussichtsreicher Position an Gästetorhüter Neininger scheiterte. In der 9. Minute schloss Ohnmacht eine Flanke aus abseitsverdächtiger Position zum Führungstreffer der Gäste ab. Ein Freistoß von Kuczkowski verfehlte in der 15. Minute knapp das Gästetor. In der 25. Minute ließen die Einheimischen Ohnmacht praktisch von der Mittelinie ungehindert in den Strafraum laufen und dieser schloss diesen Angriff zum 2:0 ab. Nach diesem Treffer verlor der FC 09 völlig seine spielerische Linie. Erneut Ohnmacht hatte in der 36. Minute den dritten Gästetreffer auf dem Fuß, doch Dombrowski klärte auf der Linie für den bereits geschlagenen Überlinger Torwart Negrassus. Dieser verhinderte mit einer sehenswerten Fußabwehr in der 60. Minute die vorzeitige Entscheidung. In der 70. Minute stand wiederum Negrassus im Mittelpunkt des Geschehens, als er gegen den plötzlich völlig freistehenden Ohnmacht in letzter Sekunde rettete. Ohnmacht setze in der 72. Minute mit einem uneigennützigen Zuspiel Erndle in Szene, mit einem Reflex konnte Negrasuss aus kurzer Distanz klären. In der 77. Minute kam Schorpp nach einem Freistoß im Strafraum völlig ungehindert zum Kopfball und ließ sich diese Chance zum 3:0 nicht nehmen. Er war es auch, der in der 80. Minute Cakici den Ball mustergültig auflegte und dieser ihn mühelos zum vierten Gästetreffer verwandelte. Überlingen kann bescheinigt werden, dass es bis zunm Schlusspfiff um Ergebniskorrektur bemüht war, doch gute Möglichkeiten von Blank in der 87. Minute und Kuczkowski in der 88. Minute fanden in Neininger ihren Meister. In der Nachspielzeit konnte Künstler einen sehenswerten Angriff zum Endstand abschließen, so dass die Gäste zu einem verdienten Auswärtssieg kamen und nach ihrem Kantersieg zum Vorrundenabschluss optimal in die Rückrunde starten konnten. Der FC ist nach einer kleiner Negativserie mit nur einem Sieg aus den letzten 5 Spielen etwas näher an die Abstiegsregion geraten. (gh)

Tore: 0:1 0:2 Ohnmacht (9./25.) 0:3 Erndle (72.) 0:3 Schorpp (77.) 0:4 Cakici (80.) 0:5 Künstler (90.+3)
SR.: Baumert (Achern) Z.: 100


 

FC Überlingen - SV Obereschach 2:3 (1:1) 

Die Einheimischen begannen die Partie druckvoll und hatten bereits in der 4.Minute die ersten Möglichkeit als Öhler nach einer schönen Einzelleistung von Gerlach die Chance zur Führung versäumte. Die Gäste besannen sich in der Anfangsphase auf die Defensive, waren bei ihren Kontern aber immer gefährlich. So verhinderte Überlingens Torhüter Negrassus in der 20. Minute gegen Rieger die Gästeführung. Ein Distanzschuss von Öhler verfehlte in der 27. Minute ganz knapp das Gästetor. In der 38. Minute war es dann aber soweit, erneut Gerlach setzte sich auf der rechten Seite durch und sein mustergültiges Zuspiel schloss Öhler zur Überlinger Führung ab. Gestärkt durch diesen Treffer kam Überlingen besser ins Spiel, versäumte es aber die Führung auszubauen. In der 40. Minute setzte sich Blank gegen die Gästeabwehr durch, Hay verhinderte jedoch in letzter Sekunde das 2:0. Eine Unsicherheit der Überlinger Hintermannschaft nutzte Rieger aus abseitsverdächtiger Position zum Ausgleich. Wiederum ein Abspielfehler der Abwehr schloss Dufner in der in der 52. Minute mit einem mustergültig vorgetragen Konter zum Führungstreffer der Gäste ab. In der Folgezeit reagierte Überlingen mit wütenden Angriffen, doch zu unkonzentriert wurden diese zunächst vorgetragen um Gästetorhüter Fischer ernsthaft in Gefahr zu bringen. In der 62.Minute verhinderte die vielbeinige Gästeabwehr gegen Öhler den Abschluss. Als in der 78. Minute die Gäste durch einen Freistoß von Saschweski zum dritten Treffer kamen, schien die Partie gelaufen. Nach einem Eckball nutzte Walser in der 82. Minute das Gewühl zum zweiten Überlinger Treffer. In der verbleibenden Spielzeit drängte Überlingen mit aller Macht auf den Ausgleich, mehrere Großchancen durch Auer, Gerlach und Kuczkowski konnten durch die engagiert auftretenden Gästeabwehr verhindert werden, so dass Obereschach, das sich wesentlich stärker präsentierte als dies der Tabellenplatz vermuten ließ, zu einem glücklichen Sieg kam.

Tore: 1:0 Öhler (38.) 1:1 Riegger (43.) 1:2 Duffner (52.) 1:3 Saschewski (78.) 2:3 Walser (82.)
bes. Vork.; Rot: Heringer FC (84., SVO)
SR: Walter (Schwanau) - Zuschauer: 120 -

 

 


FC Überlingen - SC Pfullendorf : 1:4 (0:1)

Den Gästen war von Beginn an anzumerken das sie das Lokalderby unbedingt gewinnen wollten. Die von der druckvollen Pfullendorfer Spielweise offensichtlich beeindruckte Überlinger Hintermannschaft musste bereits in den ersten Spielminuten einige bange Situationen überstehen um die Pfullendorfer Führung zu verhindern. Diese entsprang dann in der 13. Minute allerdings einem schulmäßig vorgetragenen Konter der von Stützle abgeschlossen wurde. Auch in der Folgezeit blieb es bei der Überlegenheit der Gäste, allerdings ergaben sich hieraus keine nennenswerten Möglichkeiten. Der FC leistete sich im Spielaufbau zu viele Fehler um die Gäste ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die zweite Halbzeit ließ der SC etwas langsamer angehen, an der Dominanz der Gäste änderte sich aber nichts. In der 53. Minute nutzte Stützle ein Ballverlust des FC im Mittelfeld mit einer schönen Einzelleistung zum zweiten Pfullendorfer Tor. Mit einer Glanzleistung verhinderte der Überlinger Torwart Negrassus in der 61. Minute den dritten Stützle Treffer. Die nächste Möglichkeit die Führung auszubauen bot sich Keller als der Schiedsrichter in der 63. Minute nach einer Abwehraktion der Überlinger Hintermannschaft auf Rückpass entschied. Der Freistoß wenige Meter vor dem Tor verfehlte jedoch sein Ziel. Auch am dritten Gästetor war Stützle beteiligt, der erneut nach einem Ballverlust des FC im Spielaufbau uneigennützig Erdem ins Spiel brachte, der sich diese Chance nicht nehmen ließ. Unmittelbar nach dem Anspiel gelang Kuczkowski das 1:3. Fast noch einmal spannend geworden wäre die Partie in der 82. Minute, als ein Schuss von Blank aus kurzer Distanz einen eigenen Spieler traf. Den letzte Zweifel am Gästesieg beseitigte Marena mit dem vierten Pfullendorfer Treffer. (gh)

Tore: Lukas Stützle 14`52 Min. - Faruk Erdem 74 Min. - Marc Kuczkowski 76 Min. - Amadou Arena 86 Min.
Schiedsrichter: Marvin Holdermann, Zuschauer: 120 

 


 

FC 07 Furtwangen - FC 09 Überlingen 3:2

Nach dem Kantersieg in Obereschach wollten die Furtwanger in diesem Spiel unbedingt nachlegen. Die Begegnung begann auch so, wie es sich die Mannschaft um Trainer Markus Knackmuß vorgenommen hatte. Bereits in der zweiten Minute zog Steffen Holzapfel von der Mittellinie auf und davon und überwand den Gästetorhüter mit einem harten Schuss zum 1:0. Nun entwickelte sich ein sehr gutes Landesligaspiel, in dem die Gäste hervorragend mitspielten. In der zehnten Minute entschied der gut leitende Schiedsrichter auf Freistoß für die Gäste und Überlingens Torjäger Marc Kuczkowski schlenzte den Ball aus 18 Metern an der Mauer vorbei zum Ausgleich in die Maschen. Doch die Furtwanger ließen sich nicht aus ihrem Rhythmus bringen. Nach 23 Minuten hatten die Zuschauer den Torschrei schon auf den Lippen: Nach einer flachen Hereingabe von Willmann stand Kaltenbach am Fünf-Meter-Raum allein vor dem Gästetorhüter, doch er traf den Ball nicht voll und so kullerte er am langen Pfosten vorbei. Nach der Pause scheiterte zunächst der Furtwanger Kaltenbach mit einem Schuss an der Querlatte, doch wurde der zurückspringende Ball zu kurz abgewehrt und Martin Willmann nahm ihn volley und jagte ihn zur erneuten Führung in den Winkel. Nun wollte die Heimelf die Entscheidung. Die Gäste lockerten etwas ihre Abwehr und die Furtwanger Stürmer kamen besser zum Zug. In der 62. Minute die Vorentscheidung: Nach einer Ecke von Geiger war der Furtwanger Kaltenbach mit dem Kopf vor dem Torhüter am Ball und baute die Führung auf 3:1 aus. Nun kam die Zeit des Furtwanger Stürmers Jan Meier. Innerhalb von fünf Minuten hatte er drei Chancen, vergab sie jedoch. Als alle schon mit dem Abpfiff des Schiedsrichters rechneten, stand plötzlich Steurer allein vor dem Furtwanger Torhüter und konnte diesen mit einem Heber zum 2:3 überraschen. Doch der Anschlusstreffer kam zu spät.  „Die Mannschaft hat das umgesetzt, was wir vor dem Spiel besprochen haben. Es war ein verdienter Sieg, auf dem wir aufbauen können“, sagte Furtwangens Trainer Markus Knackmuß nach Spielschluss.

Tore: 1:0 Steffen Holzapfel (2.), 1:1 Marc Kuczkowski (10.), 2:1 Martin Willmann (46.), 3:1 Florian Kaltenbach (63.), 3:2 Manuel Steurer (90.)
Schiedsrichter: Martin Wilke (Merzhausen) - Zuschauer: 250.

 


 

FC Überlingen - FC Konstanz 3:1 (1:0)

Nach einer Phase des gegenseitigen Abtastens bot sich den Einheimischen in der 12. Minute die erste Möglichkeit durch Blank, der jedoch an Gästetorhüter Bisinger scheiterte. In der Folgzeit war Überlingen optisch überlegen und konnte sich weitere Möglichkeiten erarbeiten. In der 26. Minute setzte Blank einen Ball knapp neben das Gästetor. In der 30. verhinderte erneut Bisinger nach einem Alleingang von Blank die Führung. In der 33. Minute verfehlte wiederum Blank nach einer schönen Flanke von Auer per Kopf knapp sein Ziel. In der 36. Minute wurde Kuczkowski von Gerlach in Szene gesetzt, sein Torschuss aus aussichtsreicher Position wurde von der vielbeinigen Gästeabwehr jedoch abgeblockt. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff war es dann aber soweit. Nach einem Eckball landte ein abgefälschter Schuss von Blank von der Strafraumgrenze zur zu diesem Zeitpunkt hoch verdienten Halbzeiführung für die Gastgeber im Konstanzer Tor. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war Überlingen zu passiv, so dass die Gäste besser ins Spiel kamen. In der 57. Minute verhinderte Negrassus nach einer Unsicherheit seiner Hintermannschaft den Ausgleichstreffer. Praktisch im Gegenzug setzte Kuczkowski nach einer schönen Einzelleistung von Gerlach den Ball mit einer herrlichen Direaktabnahme zum zweiten Überlinger Treffer in die Maschen. Die Gäste gaben sich dadurch aber nicht geschlagen. Remensperger traf in der 68. Minute der Anschlusstreffer. Beflügelt durch dieses Treffer verstärkte Konstanz seine Angriffsbemühungen und die Überlinger Hintermannschaft musste einige brenzlige Situationen überstehen um den Ausgleich zu verhindern. Die größte Möglichkeit hierzu hatte in der 76. Minute Grimm, der mit einem Elfmeter jedoch an Negrassus scheiterte. Als Buzghuzlazvilli in der 78. Minute mit einem abgefälschten Schuss zum 3:1 traf war die Partie gelaufen. In den verbleibenden Minuten verhinderte Biesinger gegen Kuczkowski einen weiteren Treffer der Gastggeber. Die letzte Möglichkeit des Spiels bot sich den Gästen als Mabhani kurz vor dem Abpfiff aus aussichtsreicher Position knapp das Überlinger Tor verfehlte. (gh)

Tore: 1:0 Blank (45.) 2:0 Kuczkowski (58.) 2:1 Remensperger (68.) 3:1 Buzghuzlazvilli (78.)
SR: Ehing (Engen) Z.: 180

 


 

FC Überlingen - DJK Villingen 3:2 (1:2)

In der Anfangsphase der Begegnung konnte sich der FC eine leichte Überlegenheit erarbeiten, die kompakt stehende Villinger Hintermannschaft ließ aber zunächst keine nennenswerte Möglichkeiten zu. Die Gäste beschränkten ihr Offensivspiel auf lange Bälle, ohne hierdurch zu Möglichkeiten zu kommen. Die erste klare Chance des Spiels hatte dann Überlingen als in der 27. Minute ein Villinger Abwehrspieler einen Schuss von Temine für den bereits geschlagenen Torhüter Schwind von der Linie kratzen könnte. Als der Schiedsrichter in der 29. Minute nach einem vermeintlichen Foul gegen einen Überlinger Stürmer die Partie weiter laufen ließ, gelang Käfer mit einem Heber aus über 40 Meter gegen die völlig aufgerückte Überlinger Hintermannschaft die überraschende Gästeführung. Überlingen zeigte sich hierdurch nicht geschockt und kam wenig später durch einen Schuss von Kuczkowski von der Strafraumgrenze zum Ausgleich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff stand Reich goldrichtig als FC-Hüter Negrassus eine Flanke nicht sicher festhalten konnte und schob den Ball zur erneuten Gästeführung über die Linie. In der zweiten Spielhälfte drängte der FC von Beginn an auf den Ausgleich. Die erste Möglichkeit hierzu bot sich in der 51. Minute als Blank nach einem Freistoß aus aussichtsreicher Position den Ball knapp verfehlte. In der 64. Minute scheiterte Kuczkowski mit einem Schuss aus kurzer Distanz an einem Abwehrspieler der Gäste. In der 74. setzte sich Kuczkowski im Strafraum in typischer Torjägermanier gegen zwei Gegenspieler durch und erzielte den Ausgleich. In der 76. Minute verhinderte Negrassus mit einer Glanzparade gegen den allein vor ihm auftauchenden Riesle den dritten Gästetreffer. In der Schlussviertelstunde mussten sich die Gästeabwehr einem wahren Überlinger Sturmlauf entgegenstellen. Die größten Möglichkeiten zum Führungstreffer boten sich Gerlach in der 81. und Kuczkowski in der 84. Minute, die beide in aussichtsreicher Position zum Schuss kamen. In der ersten Minute der Nachspielzeit gelang Blank dann doch noch der hoch verdiente Siegtreffer.(gh)

Tore: 0:1 Käfer (30.) 1:1 Kuczkowski (33.) 1:2 Reich (44.) 2:2 Kuczkowski (74.) 3:2 Blank (90.)
SR.: Schätzle (Herbolzheim) Z.: 120


 

FC Schonach - FC Überlingen 8:3 (2:2)

FC Überlingen ging auf dem Schonacher Kunstrasen bereits nach vier Minuten durch Torjäger Marc Kuczkowski mit 1:0 in Führung. Kurz darauf glich Kaiser zum 1:1 aus. German besorgte nach einer guten halben Stunde die Schonacher 2:1-Führung. Doch quasi mit dem Pausenpfiff schlug Kuczkowski erneut zu - 2:2 (45.). Auch in den zweiten Durchgang starteten die zuvor dreimal in Serie siegreichen Linzgauer perfekt: Jannik Gerlach besorgte nur eine Minute nach dem Wiederanpfiff die 2:3-Gästeführung. Acht Minuten später glich Reiner für Schonach zum 3:3 aus. Ein Doppelschlag von Passarella zum 4:3 (57.) und 5:3 (72.) brachte die Hochschwarzwälder dann doch auf die Siegerstraße. Danach gingen bei den Überlingern die Köpfe nach unten. Kaiser (74.), nochmals Passaraella (76.) und Ketterer in der 85. Minute schnürten ein Päckchen, das der FC Überlingen sicherlich noch eine Weile zu tragen hat.

Tore: 0:1 Kuczkowski (4.), 1:1 Kaiser (12.), 2:1 German (36.), 2:2 Kuczkowski (45.), 2:3 Gerlach (46.), 3:3 Reiner (52.), 4:3 Passarella (57.), 5:3 Passarella (72.), 6:3 Kaiser (74.), 7:3 Passarella (76.), 8:3 Ketterer (85.) - Bes. Vorkommn.: Rote Karte FC Überlingen (88.) - SR: Dürrschnabel - Zuschauer: 150

 


 

FC Überlingen - FV Walbertsweierl-Rengetsweiler 1:0 (0:0)

Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches und interessantes Lokalderby, bei dem die Zuschauer auf voll auf ihre Kosten kamen. Die erste Möglichekit bot sich dem FC 09, als Blank nach einem Eckball aus kurzer Distanz völlig freistehend mit einem Kopfball das Gästetor nur knapp verfehlte. In der 14. Minute hatte Kuczkowski nach einem schönen Spielzug Gästetorhüter Specker bereits ausgespielt, ließ sich dann aber zu weit vom Tor abdrängen, so dass Fürst seinen Abschluss noch von der Linie kratzen konnte und somit die Überlinger Führung verhinderte. Im Gegenzug scheiterte Fürst völlig freistehend am Überlinger Torhürer Negrassus. In der 25. Minute verfehlte Bach für den FV nach einem Querpass von Fürst die Möglichkeit zum Führungstreffer der Gäste. Dieser hatte dann in der 39. Minute die Möglichkeit zur Gästeführung, die jedoch von Negrassus verhindert wurde. Zu Beginn der zweiten Halbzeit mussten dann beide Mannschaften dem hohen Tempo der ersten Spielhälfte Tribut zollen, so dass das Spiel zunächt etwas ruhiger wurde. Die erste klare Chance hatte Bach in der 57. Minute als er völlig freistehend zwar FC-Hüter Negrassus überwand, der Ball jedoch auch am Tor vorbei strich. In der 63. Minute traf Förtsch mit einem Kopfball die Latte des Gästetors und kurz danach verfehlte Kuczkowski erneut mit einem Kofpball nur knapp das Ziel. In der 75. Minute ließ sich der gerade eingewechselte Cardoso nach schönem Zuspiel von Kuczkowski die Chance nicht nehmen und hämmerte den Ball zum 1:0 unter die Latte. Inder verbleibenden Spielzeit drängten die Gäste mit aller Macht auf den Ausgleich, wobei Bach in der 80.Minute die größte Möglichkeit hierzu hatte, als Negrassus mit einem Reflex einen strammen Schuss aus kurzer Distanz abwehren konnte. So kam der FC 09 trotz des Ausfalles einiger Stammspieler gegen die gut aufspielenden Gäste zum ersten Saisonsieg.(gh)

Tor: 1:0 Cardoso (75.) Z.: 300 SR: Pinna (Geisingen)

 


 

FC Überlingen - Spvgg F.A.L. 0:5 (0:1)

In der Anfangsphase entwickelte sich ein temporeiches, zunächst ausgeglichenes Lokalderby. Die erste klare Tormöglichkeit war in der 14. Minute für die Gäste zu verzeichnen, als Mark Burgenmeister nach einem Fehler der Gastgeber im Spielaufbau plötzlich alleine vor Torhüter Negrassus auftauchte, an diesem jedoch scheiterte. Im Gegenzug verhinderte Gästetorhüter Hummel gegen Gerlach den möglichen Führungstreffer für den FC. Wiederum Gerlauch verfehlte in der 20. Minute mit einem Kopfball nach einem Freistoß von Öhler nur knapp das Gästetor. Mit einem strammen Schuß gelang Robin Karg in der 27. Minute der Führungstreffer. Dieser verunsicherte die Einheimischen zusehends, so dass F.A.L. immer besser ins Spiel kam und bis zur Halbzeitpause noch einige Möglichkeiten hatte um die Führung zu erhöhen. Nachdem Mark Burgenmeister in der 48. Minute durch einen sehenswerten Spielzug alleine vor Negrassus auftauchte und sich diese Chance zum 2:0 nicht nehmen ließ, war die Partie gelaufen. Überlingen gelang in der verbleibenden Spielzeit so gut wie gar nichts mehr, F.A.L. beherrschte das Spiel nach Belieben. Einen schulmäßig vorgetragenen Konter schloß Strüver in der 58. Minute zum 3:0 ab. Schöne Einzelleistungen, begünstigt durch Stellungsfehler der Überlinger Hintermannschaft führten in der 68. Minute durch Krasniqi und Mark Burgenmeister in der 76. Minute zum Endstand. Bezeichnend für das Überlinger Spiel an diesem Tag war die Schlussminute, als nach einem Schuß von Gerlach die Hintermannschaft der Gäste bereits überwunden war, Kuczkowski der Ball aber kurz vor der Torlinie an den Rücken sprang und somit der Ehrentreffer verhindert wurde.(gh)

Tore: 0:1 R. Karg (27.) 0:2 M. Burgenmeister (48.) 0:3 Strüver (58.) 0:4 Krasniqi (68.) 0:5 M. Burgenmeister (76.)
SR: Faller (Bräunlingen) Z.: 350