2. Mannschaft Spielberichte

FC Überlingen II - TAV Überlingen 5:0 (1:0)

Am 8. Spieltag der Saison kam es zum Nachbarschaftsduell gegen den Türkischen Arbeiterverein aus Überlingen, also ein echtes Stadtderby. Nach drei denkbar knappen Niederlagen (1-2, 0-1 und 0-1) galt es, den Abwärtstrend der letzten Spiele zu stoppen, um in der Tabelle nicht unten rein zu rutschen. Nach den beiden vergangenen Derbyniederlagen (1-2 in Owingen und 0-1 gegen F.A.L.) war das Team auf Wiedergutmachung aus und startete von Beginn an hoch konzentriert in diese Begegnung. Die erste Halbzeit war geprägt vom hohen Tempo unserer Elf, zielstrebig vorgetragene Angriffe und resolutem Zweikampfverhalten. Einzig und allein die Chancenverwertung war bis dato zu bemängeln, mehrfach scheiterte man am gut aufgelegten Torhüter des Gegners. Die bisher beste Saisonleistung der gesamten Mannschaft belohnte Baur noch vor der Halbzeit und traf nach einem sehenswerten Angriff zum mehr als verdienten 1-0 (44. Minute). In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild, die Mannschaft trat weiterhin hoch konzentriert auf, so dass der Gast über die komplette Spieldauer zu keiner Entlastung kam. Folgerichtig konnte das Ergebnis durch Tore von Alimollov (54. Minute), Sutera (61. Minute), Baur (64. Minute) und erneut Sutera (67. Minute) auf 5-0 ausgebaut werden konnte. So kam das Team zu einem ungefährdeten und auch in der Höhe absolut verdientem Derbysieg. Die komplette Mannschaft zeigte eine geschlossene und sehr ansprechende Leistung, auch für den neutralen Zuschauer, welcher sich nach dem Landesfinale unserer Ü40, zu welchem Gewinn wir unserer AH natürlich recht herzlich gratulieren möchten, noch dazu entschloss, dieses Derby anzuschauen. Nun gilt es aber, in den nächsten Spielen gegen die unteren Mannschaften der Tabelle, diese Leistung zu bestätigen und weiter Boden gut zu machen.


 

FC Überlingen II - Spvgg. F.A.L. II 0:1 (0:1)

Am 6. Spieltag kam es zum zweiten Derby der Saison gegen den aktuellen Tabellenführer aus Frickingen. Auch dieses Derby knapp verloren, so dass die zweiten Mannschaft des F.A.L. seine Tabellenführung behaupten konnte. Anderst als in den vergangenen zwei Spielen starteten wird ordentlich in die Begegnung, so entwickelte sich von der ersten Minute an eine offene Partie der beiden Mannschaften. Mit zunehmenden Spieldauer verfiel man jedoch, ohne ersichtlichen Grund, in das alte Raster der letzten Spiele. Schlampige Zuspiele, schlechte Raumaufteilung und mangelde Umsetzung der taktischen Vorgaben führten dazu, dass der Gast aus Frickingen immer besser ins Spiel kam und folgerichtig mit 1-0, 39. Minute Jaro Lanza, in Führung ging. Wer in der zweiten Halbzeit eine Leistungssteigerung unserer Mannschaft erwartete, wurde an diesem Tag jedoch enttäuscht. Das komplette Team verzettelte sich weiterhin in unüberlegte Einzelaktionen, vergaß komplett was einen geordneten Spielaufbau und die damit verbunden Raumaufteilung ausmacht und wie die Mannschaft eigentlich Fussball spielen könnten - gemessen an der Leistungen welche man zu Beginn der Saison zeigte. Der Tabellenführer aus Frickingen konnte das Ergebniss ohne große Mühen bis zum Ende des Spiels verwalten und sich darüber hinaus noch den Luxus gönnen einen Elfmeter, eine viertel Stunde vor Ende der Partie, zu vergeben. Mit nur einem (mehr als glücklichen) Punkt aus den letzten drei Spielen, kann hier niemand zufrieden sein. Nach dem guten Start mit 6 Punkten aus den ersten drei Spielen, sind nun hoffentlich alle Spieler wieder auf den Boden der Tatsache angekommen und bereit, sich wieder auf das zu besinnen, was eine erfolgreiche Fussballmannschaft ausmacht. Ein Spiel zu verlieren ist die eine Sache, ein Spiel jedoch nicht gewinnen zu können, weil man nicht bereit ist regelmäßig zu trainieren und taktischen dazu zu lernen ist eine andere Sache, der sich jetzt jeder mehr als bewußt sein sollte - anscheinend hat der ein oder andere aus der letzten Kreisliga A Saison nichts gelernt.

 


 

FC Überlingen II - SC Buchheim/Altheim/Talheim 2:2 (0:2)

Zum zweiten Heimspiel der Saison war die Mannschaft aus Buchheim/Altheim/Talheim zu Gast, welche aus den ersten drei Saisonspielen 7 Punkte zu verzeichnen hatte.Es war also davon aus zu gehen, hier auf ein ähnlich starken Gegner wie in der letzte Woche zu treffen.Nach einer völlig indiskutablen ersten Halbzeit ohne jegliche Laufbereitschaft und eigene Höhepunkte, führte der Gast absolut verdient mit 2-0, beide Tore erzielte Steffen Riedle (30. und 39. Minute).Ebenso wie im ersten Heimspiel der Saison gegen den SV Denkingen II, war man jedoch gewillt, die "Leistung" aus der ersten Halbzeit vergessen zu machen und den Vorsprung aufzuholen.Mit der nötigen läuferischen Bereitschaft und der Umsetzung dessen was die Spielvorgabe der beiden Trainer C. Kracheel und J. Lange war, bekam man mit Beginn der zweiten Hälfte mehr und mehr Zugriff auf das Spielgeschehen und lieferte sich nun einen offenen Schlagabtausch mit dem Gast aus Buchheim.Zwingenden Chancen waren jedoch weiterhin Mangelware. Einfache Ballannahmen und Pässe wurden nicht sauber genug gespielt bzw. verarbeitet oder die sich bietenden Räume zu überhastet und unsauber bespielt.Einer der wenigen, sauber und konzentriert vorgetragenen Angriffe, führte dann jedoch zum 1-2 Anschlusstreffer durch Dennis Sutera (73. Minute).Von diesem Treffer angetrieben stemmte sich das Team nun mit aller Macht gegen die drohende Heimniederlage.Die größte Chance zum Ausgleich bot sich erneut durch Dennis Sutera, welcher jedoch aus ca. 18 Metern, knapp am Tor vorbeizog (90. Minute). In der dritten Minute der Nachspielzeit entschied Schiedsrichter Heillig nochmals auf Freistoß ca. 23 Meter vor dem Tor, welchen Erol Seger zum glücklichen 2-2 direkt verwandelte (90+3. Minute).Unterm Strich bleibt ein, auf Grund der verschlafenen ersten Hälfte und des späten Ausgleichstreffers, glücklicher Punktgewinn für das Team fest zu halten.Für das nächste Spiel in Owingen sollte das Team daran erinnern, dass ein Spiel von der ersten Minute an konzentriert geführt werden muss und das Fußball immer noch ein Laufsport ist und bleibt.
Spieltag für Spieltag einen solchen Kraftakt zu vollziehen, wird zum einen nicht immer so glücklich enden und zum anderen gibt dies nicht den Anspruch der beiden Trainer wieder.

 


 

TuS Immenstaad - FC Überlingen II 0:1 (0:1)

Nach der Auftaktniederlage gegen die SG Herdwangen/Schönach und dem Heimerfolg gegen die Landesligareserve des SV Denkingen ging es am 3. Spieltag zum hoch gehandelten Aufstiegsfavoriten nach Immenstaad, welcher seine ersten beiden Spiele gewinnen und somit seiner Favoritenrolle gerecht werden konnte. Auf Grund von Urlaub und Verletzungen, standen einige Spieler des Stammkaders leider nicht zur Verfügung, was die Aufgaben für dieses Spiel sicher nicht einfacher machte. Vielleicht oder gerade deswegen rückte die Mannschaft noch näher zusammen und bot von der ersten Minute eine konzentrierte und auch spielerisch sehr sehenswerte Leistung. Die Mannschaft war sofort tonangebend und übernahm die Initiative, allen voran Marcel Auer und Flo Baur. Bereits in der 8. Minute wurde der hohe Aufwand der gesamten Mannschaft mit dem 1-0 durch Dennis Sutera, nach schönen Zuspiel von Erol Seger, belohnt. Durch den frühen Rückstand wachgerüttelt kam nun auch der Favorit aus Immenstaad besser ins Spiel, so dass sich nun ein Schlagabtausch auf hohem Niveau entwickelte. Bis zur Halbzeit konnte sich der Gastgeber jedoch keine klaren Torchancen erspielen. Nachdem Mario Blank, verletzungsbedingt, ausgewechselt und das Team deshalb etwas umgestellt werden musste, verloren wir zu Beginn der zweiten Halbzeit etwas die spielerische Linie und somit die Kontrolle über das Geschehen. Der Gastgeber kam so noch besser ins Spiel und erlangte eine leichte Feldüberlegenheit. Die vorgetragenen Angriffe konnte jedoch mit den nötigen Einsatz und von unserer gut stehenden Abwehrreihe immer wieder entschärft werden, so dass über die gesamte Spieldauer eine Großchance zustande kam, welche Achim Friesenhagen per Fußabwehr vereiteln konnten. Die sich logischer Weiße bietenden Kontengelegenheiten wurden leider nicht mit der nötigen Konsequenz und Konzentration, was auf Grund des kräftezehrenden Spiels nicht ungewöhnlich war, zu Ende gespielt oder leichtfertig vergeben. Dennis Sutera, allein auf den Torwart zu laufenden und Erol Seger aus aussichtsreicher Position, vermochten den Ball nicht, zum erlösenden 2-0, im Gehäuse des Gastgebers unter zu bringen. So endete das Spiel, auf Grund der größeren Chancen völlig verdient, mit einem 1-0 Auswärtssieg beim Topfavoriten in Immenstaad. Das Team hat sich diese drei Punkte mit einer geschlossenen Mannschaftsleitung mehr als verdient und bereits zu Beginn der Saison bewiesen, zu was die Mannschaft im Stande ist. Geht man mit dieser Einstellung die nächsten zwei Aufgaben, gegen das ebenfalls hoch gehandelte Team aus Buchheim/Altheim/Talheim und im Derby gegen Owingen-Billafingen an, erwarten uns auch hier zwei hochklassige Spiele.


SG Herdwangen-Schönach - FC Überlingen II 2:1 (1:0)

Zum Saisonauftakt mussten wir direkt zum selbsternannten Mitfavoriten nach Großschönach, wo die SG Herdwangen/Großschönach in ihrem zweiten Jahr als Spielgemeinschaft und einem klaren Saisonziel - Angriff auf die Tabellenspitze - auf uns wartete. Dementsprechend war hier von der ersten Minute an, von einem hart umkämpften Spiel auszugehen. Auf Grund einer eher durchwachsenen Vorbereitung (Urlaub, Verletzungen aber auch fehlender Bereitschaft einiger Spieler) Stand ein großes Fragezeichen hinter der aktuellen Leistungsstärke unserer junge Mannschaft, was sich auch zu Beginn des Spiels zeigte. Die erste viertel Stunde war von unerzwungenen Abspielfehlern, unsicheren Ballannahmen und überhasteten Abspielen geprägt, so dass der Gastgeben hier bereits gefährlichen Angriff kommen konnte. Nach der Anfangsviertelstunde kämpfte sich das Team, allen voran Felix Randecker, ins Spiel zurück und bekam nach und nach mehr Spielanteile - nun wurde so gespielt, wie wir das aus der vergangenen Saison gewöhnt waren. Die größten Chancen resultierten aus Freistößen aus dem Halbfeld, welche jedoch mehrfach "liegengelassen" wurden. Wie es im Fußball nun mal so ist, wer vorne nicht trifft....., so kam es in der 41 Min. zum 1-0 für den Gastgeber. Simon Weißhaupt nutze ein Abwehrverhalten unserer Defensive und konnte sich so an fünf Spielern vorbei, Richtung Tor in Szene setzen und zum, zu diesem Zeitpunkt nicht verdienten, 1-0 einschieben. So ein Treffer kurz vor der Halbzeit zeigte leider seine Wirkung und verunsicherte die junge Truppe aufs Neue. Nach zwei Auswechslungen zur Halbzeit (Gumbl für Gut und Sutera für Keller) gingen wir mit dem klaren Ziel in die letzten 45 Minuten, dieses Spiel noch zu drehen - das Vorhaben wurde jedoch "verschlafen", so dass der Gastgeber wiederholt einen Stellungsfehler unserer Defensive nutzen und auf 2-0, durch David Huber erhöhen konnte. Anders als nach dem 1-0 zeigte sich das Team diesmal nicht geschockt, schüttelte sich kurz und übernahm die Spielkontrolle. Die Zweikämpfe wurde nun energischer geführt, die Laufbereitschaft deutlich intensiviert und die Angriffe klarer vorgetragen. Leider spielten die Jungs sehr aussichtsreiche Angriffe nicht konsequent zu Ende oder ließen die sich ergebenen Chancen leichtfertig liegen, so dass es am Ende nur noch zu einem 2-1 durch Ömer Sensoy reichte, da auch der Gastgeber dich sich ergebenden Konterchancen leichtfertig vergab. Unter dem Strich bleibt jedoch festzuhalten, gerade auf Grund der letzten halben Stunde, dass man sich hier mit einer ordentlichen Leistung präsentiert hat und sich auf Augenhöhe mit eine Team befunden hat, welches mit Sicherheit zu den besseren Teams der Liga zählt. Besonders zu erwähnen sind Ömer Sensoy und Nico Gumbl - letzterer hatte maßgeblichen Anteil an der Leistungssteigerung des gesamten Teams und hätte seine gute Leistung kurz vor Ende mit verdienten 2-2 krönen können. Behält man sich allein die positiven Aspekte aus dem vergangenen Spiel, arbeitet diese Woche an den Fehlern und geht mit der Einstellung der letzten halben Stunde gegen den nächsten Gegner aus Denkingen ins Spiel, sollte sich der Erfolg auch einstellen. Johannes Lange (Trainer)